Fotoregeln

Inhalt vom 02.06.2012,
Korrekturstand 06.02.2016

1. Zielsetzung

Ziel der Dunkelsüß-Galerie ist es, die allerbesten Lolita-Fotos aus dem deutschsprachigen Raum zu sammeln und miteinander zu teilen.

Ziel ist es nicht, eure komplette Garderobe zu zeigen, sondern eine Auswahl eurer besten Bilder. Bitte fragt euch daher, bevor ihr ein Bild hochladet, ob es nicht eher ein Bild ist, das man in einem Animexx-Thread oder einer LiveJournal-Community unterbringen könnte, oder ob es von der Atmosphäre, Beleuchtung, Komposition und vom Outfit her eines eurer besten Bilder ist.

Unsere Galerie soll euch dazu ermuntern, euch miteinander zu treffen, schöne Bilder zu machen und sie hier hochzuladen, um schöne Erinnerungen, Eindrücke, Ideen festzuhalten und teilen zu können.

2. Allgemeine Fotoregeln

2.1 Inhalt

Vollständiges Outfit
Alle Kategorien bis auf weiter unten genannte Ausnahmen haben euer Outfit zum Thema. Dort erwarten wir daher einen Bildausschnitt, der ermöglicht, dieses auch gut zu erkennen.
Zum Outfit gehören auch passende Accessoires und entsprechende Aufmachung, deshalb sollten die ebenfalls gut zu erkennen sein.
Styling
Bitte beachtet, dass zu einem kompletten Outfit nicht nur die Kleidung als solches gezählt wird, sondern auch ein entsprechend gepflegtes Äußeres. Dazu gehören eine passende Frisur sowie Make-up. Herren in männlichen Stilen sind vom Make-up ausgenommen.
Ausreden und Zweifel am Bild: Verzichtet bitte insbesondere auf Ausreden wie "Achtet nicht auf meine Haare/ Nase/ was-auch-immer, ich war noch nicht wach/ gucke blöd/ und so weiter". Ladet bitte nur Fotos hoch, mit denen ihr auch selbst zufrieden seid.
Entfernt unpassendes
Wenn in einem Foto unpassende Inhalte vorkommen, wie z.B. unnötiges Gerümpel, unpassend gekleidete Menschen im Hintergrund, verbotene Zeichen oder ähnliches, entfernt diese bitte oder macht sie unkenntlich (z.B. mit einem Bildbearbeitungsprogramm).
Friedliche Fotos
Die Fotos sollten keine Darstellungen oder Andeutungen von Gewalt enthalten. Zwar dürfen Waffen gezeigt werden, aber es darf damit niemand auf dem Foto und auch nicht der Betrachter/ Fotograf bedroht werden.
Unvorteilhafte Fotos
Bitte verzichtet auf unvorteilhafte Fotos. Sollten die Fotomoderatoren ein Bild für unvorteilhaft halten, führt das im Allgemeinen zur Ablehnung. Dazu zählen zum Beispiel:
  • Unvorteilhafte Körperstellung: Bitte versucht euch hier von eurer besten Seite zu präsentieren.
  • Unvorteilhafter Hintergrund: Möbel und Einrichtungen dürfen im Bild nicht negativ/unpassend auffallen. Idealerweise unterstreichen diese euren Stil oder die Stimmung eures Outfits.
  • Unaufgeräumte Zimmer, Zimmertüren, Menschenmassen und andere Hintergründe, die nicht sonderlich lolitahaft sind, Steckdosen, Kabel und Gerümpel können zu einer Ablehnung führen.
Fotos fremder Leute
Ladet Fotos bitte nur dann unter eurem Benutzernamen hoch, wenn ihr auch selbst darauf zu sehen seid. (→ Fotografen-Portfolios)
Rücken-/Seitenansichten
Rückenansichten sowie Seitenansichten sind grundsätzlich erlaubt, wobei hier darauf geachtet werden muss, dass die Details des Outfits immer noch zur Geltung kommen.
Menge
Bitte ladet Fotos nur hoch, wenn ihr nicht schon ein sehr ähnliches hier online habt. Mehrmals das selbe Kleid aus dem selben Blickwinkel vor dem selben Hintergrund zu zeigen, halten wir für unnötig.
Wenn Bilder des selben Kleides dagegen einen anderen Gesamteindruck haben, dürft ihr sie gern hochladen. Jedoch höchstens zwei, auf denen ihr alleine zu sehen seid, und höchstens drei, wenn Gruppenbilder dabei sind.

2.2 Bearbeitung

Bilder bearbeiten ist nicht schlimm. Licht, Kontrast, Schatten oder dunkle Bilder können damit so verändert werden, dass ein harmonischerer Eindruck entsteht. Generell sind diese Mittel nur erlaubt, wenn sie zur Verbesserung dienen. Negativ wirkt sich Bildbearbeitung dann aus, wenn sie nicht zur Optimierung der Bildqualität beiträgt oder das Outfit unnötig oder unvorteilhaft verfremdet. Genauer:  

  • Zu viel Weichzeichner lässt das Foto schnell schwammig wirken. Nutzt diese Funktion also mit Bedacht.
  • Farben zu verfremden ist erlaubt, solange dies nicht euer Outfit unvorteilhaft entfremdet. Wichtig ist, dass ihr und euer Outfit dennoch gut zu erkennen seid. Die Entfärbung eines Bildes ist demnach nur erlaubt, wenn das Outfit selbst nur Schwarz, Weiß und Grautöne aufweist. Sollten die verfremdeten Farben eine künstlerische Absicht haben, teilt uns diese bitte mit.
  • Übermäßiger Kontrast erschwert es, euch und euer Outfit zu erkennen. Eben jene sollen bei Dunkelsüß aber im Mittelpunkt stehen.
  • Der Betrachter soll nicht durch nachträglich eingefügte auffällige Beschriftung vom Motiv abgelenkt werden. Insbesondere Urhebervermerke wie der Name des Fotografen oder des Ateliers sollten klein sein und farblich an den Hintergrund angepasst. Für Zusatzinfos wie Datum und Ort sind die entsprechenden Datenfelder vorgesehen. Auch ein Link zur Homepage des Fotografen eignet sich als Link in der Beschreibung viel besser, dann kann man ihn nämlich direkt anklicken.

2.3 Form

Qualität
Das Motiv muss eindeutig erkennbar sein. Dazu muss das Foto möglichst scharf sein, die Bildgröße und -auflösung ausreichend hoch und das Motiv nah genug. Das Foto sollte außerdem nicht verwackelt sein.
Fotos mit mehreren Personen
Diese Webseite beschränkt ihre Zielgruppe nicht auf eure Freunde, sodass euch viele Benutzer nicht kennen werden. Wenn daher nicht schon über die Kleidung eindeutig ist, wer auf dem Foto ihr seid, schreibt das bitte dazu oder markiert euch mit einem Hinweispfeil (z.B. "das bin ich"). Wenn andere Leute auf dem Foto hier angemeldet sind und ihr ihre Benutzernamen kennt, markiert die bitte auch. (Mehr Info über Hinweispfeile)
Menschen im Hintergrund
Menschen, deren Kleidungsstil nicht zu eurem passt, können auf dem Foto stören. Wählt schon im Vorfeld einen vorteilhaften Bildausschnitt aus oder passt einen Zeitpunkt ab, zu dem niemand im Hintergrund zu sehen ist. Wenn das nicht möglich ist kann es den Gesamteindruck verbessern, die Kamera so einzustellen, dass die anderen Menschen unscharf werden. Dies hilft zugleich den fremden Menschen, ihre Identität und Privatsphäre zu schützen.

3. Fotoregeln für bestimmte Kategorien

3.1 Lolita- und verwandte Stile

Die richtige Kategorie findet ihr in der Regel, indem ihr euch die Galerie und die Beschreibung im Lexikon anschaut.

Casual Lolita
Casual Lolita ist ein vollwertiger Lolitastil. Daumenregel: Wenn ihr einen Rock mit einem Oberteil kombiniert (z.B. Bluse oder Cutsew) und wenige Accessoires oder eine schlichte Frisur tragt, ist es höchstwahrscheinlich Casual Lolita. Über Einzelfälle wird von der Fotomoderation diskutiert und anschließend entschieden.
Kuro- und Shiro-Lolita
Diese Kategorien sind für ausschließlich schwarze (kuro) und weiße (shiro) Outfits gedacht. Ausnahmen bilden metallene Accessoires, Perlen, kleine Stickereien und kleine Logos. Andersfarbige Schuhe, Taschen, Accessoires, Spitzen, Prints sowie bunter Schmuck sind von Kuro/Shiro ausgeschlossen.
Pärchen und Twins
Mehrere Personen, deren Outfits speziell aufeinander abgestimmt sind. Gegenbeispiel: Ein Foto von mehreren Sweet Lolitas, die aber außer ihrem Stil nicht weiter aufeinander abgestimmt sind, würde nach Sweet Lolita eingeordnet.
Gruppenfotos
Alle Bilder, auf denen mehrere Personen zu sehen sind, die alle einen Lolita- oder verwandten Stil tragen, deren Outfits aber nicht zwangsläufig aufeinander abgestimmt sind. Denkt bitte daran, mindestens bei euch selbst anzugeben, wer auf dem Foto ihr seid! Am einfachsten geht das mit Hinweispfeilen.
Inspiriert
Fotos, die eindeutig Lolita-Einflüsse aufweisen, aber in keine andere Kategorie passen, z.B. weil die typische Lolita-Silhouette mangels Petticoat zu wenig zu erkennen ist oder wir für den Stil noch keine eigene Kategorie haben.

3.2 Zeichnungen

Hier gehören Zeichnungen rund um die Themen Lolita/ EGA/ Dandy hin. Visual Kei-Künstler zählen im Allgemeinen nicht dazu und werden nur freigeschaltet, wenn sie ein eindeutig erkennbares Lolitaoutfit tragen (kein Bühnenoutfit).
In Ausnahme zur "Vollständiges Outfit"-Regel sind hier auch Portraits erlaubt.
Wir nehmen ausschließlich fertige Zeichnungen an, keine Vorzeichnungen, keine halbfertigen Bilder (z.B. ohne Hintergrund) und keine reinen Bleistiftzeichnungen ohne Effekte.

3.3 Fotokunst

Bilder, die einen künstlerischen Anspruch in sich tragen und eine bestimmte Atmosphäre oder Begebenheit wiedergeben sollen. Hierbei sollte die Überlegung hinter dem Bild ausreichend in der Bildbeschreibung erklärt werden. Die Bilder dürfen, wenn nötig, auch stark bearbeitet sein.

Ohne ausreichend erklärtes Konzept führen auch folgende Eigenschaften nicht zu Fotokunst:

  • Studioaufnahmen vor einem einheitlichen Hintergrund.
  • Fotos in Graustufen oder andere starke Farbverfremdungen. Versucht bitte, diese zu vermeiden (siehe oben "Bearbeitung").
  • Bilder, die versuchen, ein schlechtes Foto mit einfachen Brushes, Sprüchen, grafischen Effekten oder ähnlichem zu kaschieren.

3.4 Sonstige

Das bin ich
(vormals "Zivilfotos")
Die allgemeinen Fotoregeln gelten selbverständlich auch für diese Kategorie. Nach Das bin ich gehören Fotos, die vorrangig kein Outfit, sondern euch als Person darstellen, sowie alle Fotos, die in keine andere Kategorie passen. Ihr solltet trotzdem dezent gekleidet sein, keine Unterwäschefotos oder ähnliches.
Traditionell gehört zur Selbstvorstellung das Gesicht oder genügt sogar, daher lassen wir hier auch Portraits zu. Unüblich verdeckte Anteile von Gesicht und Frisur bedürfen einer Erläuterung, wie dies der Selbstdarstellung dient.
Beispiele un-/üblich:
Ein Zylinder auf den Haaren oder Blumen darin wären eher üblich, ein Kochtopf eher unüblich. Je nach gezeigter Szene kann die Erklärung im Motiv enthalten sein statt in der Beschreibung, z.B. Reiterhelm tragen neben/auf einem Pferd.

Menge: Zwei Fotos in Das bin ich stehen jedem Benutzer frei um sich vorzustellen. Wenn ihr mehr braucht, begründet den Bedarf, und ihr solltet wesentlich mehr Lolita-verwandte Fotos haben als Fotos in Das bin ich.
Outfitberatung
Ihr dürft bis zu zwei Fotos gleichzeitig zwecks Outfitberatung sichtbar haben. Nach der Beratung könnt ihr das Foto verbergen oder löschen, sodass Platz wird für neue zu beratende Fotos. Das Thema braucht hier nicht unbedingt euer Outfit insgesamt sein, sondern kann auch ein Teil davon sein. Wenn es z.B. um Make-up, die Frisur oder ähnliches geht, darf der Bildausschnitt auf den Kopf beschränkt sein. Wenn es um die Kleidung geht, versucht bitte, ein möglichst vollständiges Outfit zu zeigen, nicht stückweise zuerst Beratung für die Schuhe, dann für die Socken, dann für den Rock. Ihr könnt Detailaufnahmen der Einzelteile auf eine andere Webseite hochladen und in der Beschreibung verlinken.

4. Fotomoderation

4.1 Aufgaben der Fotomoderatoren

Gegenstand der Bewertung
Die Fotomoderatoren beurteilen nicht, wer eine tolle Lolita ist oder nicht, sondern bewerten lediglich den Bildinhalt des jeweiligen Fotos. Dabei bemühen sich die Fotomoderatoren, unvoreingenommen zu sein und unabhängig von persönlichen Vorlieben zu entscheiden.
Bei Zweifel Konsens
Sollte sich ein Fotomoderator nicht sicher sein, ob das Bild passt, beraten sich die Moderatoren untereinander und entscheiden gemeinsam.
Eigene Fotos
Fotomoderatoren überlassen die Entscheidung über ihre eigenen Fotos den anderen.
Umsortieren
Wenn die Fotomoderatoren ein Bild zwar für die vorgeschlagene Kategorie ungeeignet, aber eine andere für passend halten, werden sie das Foto umsortieren. Falls du dein Foto nicht umsortiert bekommen möchtest, schreib es bitte dazu. In dem Fall bekommst du stattdessen eine Ablehnung für die unpassende Kategorie.

4.2 Kommunikation mit den Fotomoderatoren

Kontaktformular
Zusätzlich zu unserem allgemeinen Kontaktformular findet ihr bei jedem Foto unter der Bildbeschreibung auch noch einen Link "dieses Foto den Moderatoren melden" (oder sinngemäße Beschriftung). Wenn es bei eurer Anfrage um ein spezielles Foto geht, benutzt bitte das spezialisierte Formular. So wird das Foto gleich mit im Anfragesystem angezeigt und wir können eure Anfrage wesentlich schneller bearbeiten.
Standard-Begründungen und Nachfragen
Um die große Flut an Fotovorschlägen schneller bewältigen zu können, benutzen wir zur Begründung von Ablehnungen oftmals standardisierte Hinweistexte. Sollten die zur Erklärung nicht ausreichen, so fragt gerne jederzeit nach.
Widerspruch gegen Entscheidungen
Wenn ihr wirklich sehr gute Gründe habt, wieso eine Entscheidung der Fotomoderatoren eurer Ansicht nach falsch war, könnt ihr einen Widerspruch dagegen einreichen. Ihr habt jedoch keinen Anspruch darauf, dass jede Beschwerde bearbeitet wird. Ob und wie schnell die interne Diskussion voranschreitet, könnt ihr nachsehen, indem ihr das Beschwerdeformular erneut aufruft.
Öffentliche Diskussion
Bitte verzichtet darauf, euren Unmut über Fotoentscheidungen öffentlich zu verkünden und zu diskutieren, insbesondere wenn ihr noch nicht oder erst vor kurzem deswegen Kontakt zu den Fotomoderatoren oder Direktoren aufgenommen habt.