Dandy

Lexikon | Artikel | Reviews | Events | Nähanleitungen


(Dandy)

"Dandy" ist ein englischer Begriff, der im 18./19. Jahrhundert geprägt wurde und sich auf eine (vornehmlich männliche) Person bezieht, die in fast snobistischer Manier ihre Kleidung, ihre Sprache und ihr gesamtes äußeres Erscheinungsbild kultiviert. Der "Dandyismus" ist mehr als eine Modeerscheinung, nämlich eine hedonistische Lebensphilosophie, die auf Eleganz und Selbstinszenierung auszielt.

Berühmte Dandys waren z.B. der Schrifsteller Oscar Wilde oder der Poet Charles Baudelaire.

Wenn man sich für den Dandy-Look entscheidet, ist es demnach wichtig, ein elegantes und gewähltes Äußeres zu verkörpern, fernab von grellen Farben, billigen Stoffen oder überladenen Outfits.

Zu einem Dandy-Outfit können gehören:

  • Farben: schwarz, weiß, gedeckte
  • Zylinder
  • Jabot
  • Gehstock
  • Gehrock
  • Hose mit hohem Bund
  • Monokel
  • Schuhe: z.B. im Stil von Budapestern, ggf. mit Gamaschen
  • Vatermörder

Beispielphotos:

Foto 2187 von narakuFoto 7158 von tanuki-chanFoto 8481 von malfoymanor

Weblinks


Kategorien: Modestil