Ausstellung: Kitty and the Bulldog


15.12.2012, von Duplica

Unter dem Namen „Kitty and the Bulldog: Lolita fashion and the influence of Britain“ kann man noch bis zum 24. Februar 2013 im Victoria and Albert Museum in London eine kleine Lolita Ausstellung in der Asien-Abteilung des Museums bewundern. Der Eintritt ist sogar frei.

Foto 25280 von duplica

Der Fokus der Ausstellung liegt auf den englischen Einflüssen auf die Lolita-Mode. Das viktorianische Zeitalter, Alice im Wunderland, Vivienne Westwood und Punk sind nur ein paar Schlagworte, die zur Lolita-Szene gehören, und ihre Ursprünge im Vereinigten Königreich haben.

Die Ausstellung ist richtig klein, aber es ist für Lolitas durchaus interessant ihre Kleidung durch einen künstlerischen Blickwinkel zu betrachten. Die Outfits, die eigens für die Ausstellung aus Japan importiert worden sind, werden so zu Exponaten. Auf diese Weise wird eventuell die Akzeptanz von Lolita-Mode in der Öffentlichkeit gefördert.

Zu sehen gibt es Outfits von Innocent World, Baby The Stars Shine Bright, Alice and the Pirates, Moi Même Moitié, Alice Auaa, , Putumayo und Takuya Angel. Somit sind fast alle Stilrichtungen vertreten, wobei OTT-Lolita ausgespart worden ist.

Foto 25282 von duplicaFoto 25283 von duplicaFoto 25282 von duplica
Foto 25284 von duplica

Die Informationen in den Beschreibungen sind aber nur zum Teil richtig. Beispielsweise wird von „Japanese Lolita“ gesprochen, als Kimono Look im Lolita-Style, was es eben so in der Szene nicht gibt.

Auch wenn der Kimono natürlich an Lolita erinnert- ohne die typische Silhouette kann es nur sehr schwer zu Lolita gezählt werden.

Dennoch ist es sehr interessant die verschiedenen Outfits an einem Ort versammelt zu sehen. Wer in London ist, sollte die Chance nutzen und es sich live ansehen.

Weiterführende Links


Kategorien: Eventbericht