Interview: Candy Day auf der Connichi 2012


21.12.2012, von Quini

Vor dem Lolita-Panel auf der Connichi 2012 hatte ich die Gelegenheit mit Harlyharlekin, Organisatorin des Candy Days, und mit Makochan, Referentin auf dem Panel, ein kleines Interview zu führen.

Foto 24405 von quini

Könnt ihr euch erst einmal vorstellen? (Für diejenigen, die euch noch nicht kennen.)

Mako-chan: Hallo, ich bin die Mako-chan, Admin im Lolitazirkel auf Animexx, ehemalige Fotomoderatorin auf DS und führe einen Lolitablog (www.makochan.at).

Harlyharlekin: Hallo, mein Name ist Harlyharlekin und ich leite seit 2½ Jahren den Candy Day. Unter diesem Namen organisiere ich Treffen im Umkreis von Frankfurt und richte Events, wie Lolita Modenschauen und Panels, aus. Candy Day Modenschauen gab es bisher im Landesmuseum Mainz, auf der Frankfurter Buchmesse (FBM), auf der Hanami und zuletzt auf der Connichi.

Wie fing es eigentlich mit dem Candy Day an? Früher hieß es das Frankfurter GLT, warum dieser Namenswechsel?

Foto 24403 von quini

Mako-chan: Das Treffen existiert schon seit 6 Jahren, das erste Mal fand es am 17.06.2006 unter dem Namen „Frankfurter Gothic Lolita Treffen“ statt. Vorher gab es nur die Frankfurter Visual Kei Treffen und als man merkte, dass es genug Lolitas und Interessenten für ein eigenes Treffen gab, gründete Hibiki diese GLT-Reihe.

Der neue Name „Candy Day“ wurde von der Community später bei einer Umfrage ausgewählt.

Wie seid ihr dazu gekommen, die Organisation vom Candy Day zu übernehmen?

Harlyharlekin: Hibiki wollte als Organisatorin aufhören und fragte bei den Mitgliedern des Animexx-Zirkels nach, wer gerne als Nachfolgerin übernehmen möchte. Mein erstes Lolita Treffen war auf einem der Frankfurter GLTs, wo ich auch mein erstes Lolita Kleid von Btssb trug. Ich kam als Anfängerin zum Candy Day und hatte mich von Anfang an wohlgefühlt.

Leider wurden die Meet-Ups immer weniger und ich wollte sie gerne weiter erhalten, also meldete ich mich freiwillig. Ich sammelte vorher erste Erfahrungen mit der Organisation eines kleinen Lolitatreffens auf der Frankfurter Buchmesse (FBM) 2009 und mir gefiel diese Tätigkeit.

Eigentlich war ursprünglich die Leitung auf zwei Personen aufgeteilt, aber die andere Lolita hat sich leider nie bei mir gemeldet. So bin ich seit März 2010 die alleinige Organisatorin, wobei Makochan und andere Lolitas mich dabei ab und an unterstützen. Der Candy Day funktioniert nur so gut, weil ich auf einen großen Kreis toller und zuverlässiger Helfer bauen kann.

Modenschauen macht ihr erst seit dem November 2010 (Landesmuseum Mainz). Was war euer Beweggrund diesen Schritt zu wagen?

Harlyharlekin: Die Kuratorin des Landesmuseums hat uns schlichtweg dazu überredet. ^.^ Wir besuchten damals die Schuhausstellung in jenem Museum und die Kuratorin hielt uns erst einmal für eine Schaugruppe. Natürlich waren wir das nicht, aber sie wollte unbedingt ein Event mit uns machen, so entstand die Idee für eine Modenschau.

Foto 24402 von quiniFoto 24401 von quini

Landesmuseum Mainz; Fotos von Ursula Rudischer

Daher wurde eine Umfrage im Zirkel eingestellt, wer denn bereit sei, mitzulaufen und die Resonanz war am Anfang nur mäßig, aber am Schluss konnten doch genügend Lolitas zusammen getrommelt werden und die Modenschau war ein voller Erfolg.

Mako-chan: Durch einen Kontakt bei der FBM kamen wir an die Organisatoren der Deutschen Cosplay Meisterschaft (DCM), die 2011 zufällig nach einem Pausenprogramm für die Bühne suchten. Daraufhin hat Harlyharlekin dort angefragt und am Ende durfte der Candy Day eine Modenschau während der DCM halten.

Foto 24400 von quiniFoto 24399 von quini

Hanami; Fotos von Chibi-chan, Sabine Kast, Misaki's Photographs

Was war bisher euer schönster bzw. erfolgreichster Moment?

Harlyharlekin und Mako-chan: Zu den schönsten Momenten gehören die beiden Weihnachtsfeiern der letzten Jahre. Wir haben diese Events in einer wunderbaren japanischen Patisserie abgehalten. In Frankfurt sind gute und bezahlbare Locations wirklich sehr schwierig zu finden, von daher waren wir wirklich glücklich mit diesem Café.

Foto 24395 von quini

Foto von Christian Rösch

Diese Feierlichkeiten waren immer nach wenigen Stunden nach dem Anmeldestart ausreserviert. Bemerkenswert ist, dass zuletzt bei der Tombola, die durch Spenden der Mitglieder ermöglicht wurde, es am Ende mehr Preise als Besucher gab. Ohne die zahlreiche Unterstützung und Hilfe der anderen hätte es nie so gut werden können.

Foto 24404 von quini

Foto von Mako-chan

Harlyharlekin: Schön sind auch die positiven Rückmeldungen nach kleinen als auch großen Treffen. Einmal wurde ich mit Blumen von der Community überrascht, nachdem ich einen Motivationshänger hatte. Diese Anerkennung und Unterstützung gibt mir persönlich viel Kraft und ich möchte mich gerne bei allen Candy Day Mitgliedern dafür bedanken.

Gibt es auch etwas, woran ihr euch dabei stört oder anders wünscht?

Harlyharlekin und Mako-chan: Wie schon gesagt, es gibt zu wenig gute Cafés in Frankfurt, die bereit sind, größere Gruppen zu bewirtschaften. Das macht die Organisation von Treffen schon schwierig, wenn die Räumlichkeiten dafür fehlen.

Harlyharlekin: Ich wünschte, es gäbe in Deutschland eine High-Tea-Kultur, wie in England. Dort ist es definitv einfacher, größere Events zu hosten, da Treffen in schönen Hotels mit Teesalon stattfinden. So etwas müsste es hier geben.

Was würdet ihr gerne mit dem Candy Day erreichen?

Harlyharlekin: Ein Lolita Event, wie z.B. ein Flohmarkt, wäre super. Das ist mein Vorhaben für das kommende Jahr. Dafür wird es dann weniger Modenschauen geben, als bisher. Ich arbeite ca. 45-60 Stunden in der Woche in meinem Beruf und das lässt mir nur sehr wenig Freizeit, die ich u.a. für den Candy Day benötige.
Das nächste reguläre CD-Treffen steht dann auch schon eine Woche nach der Connichi an. Aber solange es mir Freude macht und ich merke, dass meine Arbeit anderen eine Freude bereitet, ist das Ziel ja bereits erreicht.

Foto 24397 von quiniFoto 25461 von quini

Connichi; Fotograf: Michael Erbe

Was ist das besondere am Candy Day?

Harlyharlekin und Mako-chan: Es gibt eine feste Stammgruppe, der Zusammenhalt ist groß und wir sind offen für neue Leute! Wir wollen es für die neuen Lolitas so einfach wie möglich machen, sich bei uns zu integrieren. Außerdem haben wir keinen Stress unter den vielen verschiedenen Freundeskreisen innerhalb des Zirkels.

Würdet ihr irgendwann ein Event mit DS zusammen ausrichten wollen?

Harlyharlekin und Mako-chan: Auf jeden Fall gerne.

Wie seht ihr den Candy Day in der Zukunft?

Harlyharlekin: Eigentlich mache ich mir keine Gedanken um die ferne Zukunft. Durch meinen Beruf (ich bin Medieningenieurin im 3D-Bereich) muss ich flexibel bleiben und oft den Arbeitsplatz wechseln. Eventuell muss deswegen irgendwann für den Candy Day eine neue Organisatorin gefunden werden. Es bleibt alles offen.

An sich sind keine Großprojekte geplant. Der Candy Day ist für die Menschen, die daran teilnehmen. Es soll Spaß machen und allen eine schöne Zeit bescheren. So wie es jetzt ist, mit den Modenschauen und Panels, hat es sich einfach so entwickelt, das hätte ich mir vor zwei Jahren noch nicht vorstellen können. Das wird natürlich auch fortgeführt. Wer weiß, was die Zukunft sonst noch so bringt. ^_^

Weiterführende Links


Kategorien: Interview