Interview Moon Kana


11.08.2012, von Duplica

Dunkelsüß traf die Musikern MOON Kana bei der Made in Japan 2012 in Wiener Neustadt in Österreich.
Wie würdest du die Musik beschreiben, die du machst?

In meinen Liedern geht es zum einen um die Liebe, zum anderen darum welche Gefühle man selber hat und das versuche ich nicht nur mit meiner Musik auszudrücken, sondern das hängt auch mit meinem Look zusammen. Zum Beispiel mit meiner Haarfarbe, darum sind sie diese gerade pink, und auch über die Kleidung, die ich selber anfertige. Um all diese Gefühle auszudrücken, mache ich am liebsten alles selbst.

Foto 22934 von duplica

Du trittst manchmal mit Band auf und manchmal ohne, was macht dir persönlich mehr Spaß?

Wenn eine Support-Band dabei ist, sind natürlich mehr Leute auf der Bühne und man kann mehr Spaß haben, aber es kommt eigentlich auf die Fans an. Insofern ist es mir ganz egal, ob mit oder ohne Support-Band, wenn die Fans Spaß haben, dann ist es ein gutes Live.

Woher beziehst du deine musikalische Inspiration? Hast du Vorbilder?

Jeder macht seine "eigene" Musik, daher habe ich eigentlich keine Vorbilder. Meine Inspiration kommt von allen Einflüssen um mich herum, je nach dem was mir in den Sinn kommt. Wenn mich gerade eine Katze inspiriert, mache ich ein Katzen-Lied, wenn es hingegen ein Hase ist, wird es ein Hasen-Lied und solang die Gefühle stark genug sind, kann ich etwas daraus machen.

Welche Musik hörst du privat?

No Doubt

Wie empfindest du die Fans in Europa im Gegensatz zu denen in Japan – gibt es da Unterschiede?

Vom Aussehen hat jeder die gleichen niedlichen Kleider an und jeder richtet sich hübsch her. Vom Optischen gibt es da kaum einen Unterschied. Von der Mentalität her sind die europäischen Fans etwas lebhafter.

Du bist als Lolita-Idol in der Lolita Szene (z.B. aus der Gothic Lolita Bible) bekannt, trägst du es auch privat?

Ich habe mich eigentlich nie wirklich auf diesen Stil festgelegt sondern mache meine Kleidung selbst und habe kaum gekaufte Sachen. Das war auch schon früher so, daher trage ich einfach was mir gefällt. Auf der Bühne ist das natuerlich etwas ausdrucksstärker als privat. Es hat sich einfach so ergeben, dass die Einflüsse aus der Lolita-Mode dazu kamen.

Du entwirfst ja deine Bühnenkostüme selbst, woher beziehst du deine Ideen? Entwirfst du die Kostueme passend zu deinen Musikstücken?

Ich mache meine Musik genauso wie ich meine Kleidung mache. Es hängt auch von meiner Stimmung ab. Zum Beispiel wollte ich heute rot anziehen, weil ich mich stark gefühlt habe und eine starke Farbe tragen wollte. Wenn ich etwas lieblicher sein will, dann trage ich rosa, so wie ich meine Haare rosa trage. Mit der Musik ist das genau so, das geht Hand in Hand. Wenn ich starke Gefühle habe dann wird das Lied ein stärkeres. Wenn ich etwas Aufbauendes brauche, dann wird es ein sanfteres Lied.

Was gefällt dir besonders gut daran live aufzutreten?

Wenn die Fans bei mir mitsingen, dann gibt mir das ein gutes Gefühl und auch wenn alle sich hübsch herrichten und süß ausschauen. Ich treffe auch gerne meine Fans.

Foto 23499 von duplica

Wann bastelst du deine handgefertigten Stofftiere? Ist es für dich ein Ausgleich zum stressigen Alltag? Wie lange brauchst du um einen fertig zu stellen?

Ich mache das nicht um Stress abzubauen, ich denke da würde ich eher zeichnen und Entwürfe für meine Kleidung anfertigen. Meine Stofftiere sind für mich wie kleine Freunde. Ich habe in Japan nicht so viele gute enge Freunde mit denen ich mich regelmäßig treffen oder reden kann, da diese auch alle viel arbeiten. Dann mache ich ein neues Plüschtier, um auch wieder einen Grund zu haben mich mit meinen Freunden zu treffen und mit ihnen über die Plüschis zu reden und diese dann auch zu verschenken.
Durch die Plüschtiere bekomme ich auch viele Fans und ich habe das Gefühl, dass ich mit diesen Fans, die meine Plüschis kaufen ein stärkeres Band habe, weil wir dann einen gemeinsamen Freund haben. Für ein großes Plüschtier mit Kleidung brauche ich ca. 30 Stunden, also 2-3 Tage für das Ganze.

Welche Hobbies hast du sonst noch?

Andere Hobbys? (lacht) Ich schaue gerne Animes.

Was war dein bisher schönstes Erlebnis bei einem Konzert?

Ich kann das nicht entscheiden, weil jedes Konzert für mich gleich wichtig ist.

Ist ein neues Album geplant? Wie sieht es mit zukünftigen Projekten aus?

Ich mache gerade viele Lieder und wenn ich dann genug habe, dann suche ich die aus, die ich auf das Album geben möchte. Ich bin gerade dabei ein Neues zu machen.

Möchtest du unseren Lesern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz noch etwas mitteilen?

Ich bin MOON Kana und ich möchte gerne wieder zu euch kommen. Danke!

Weiterführende Links


Kategorien: Interview