Interview mit RinRin (deutsch)


08.01.2012, von Duplica

Danke für die Möglichkeit mit dir ein Interview zu machen.
Da vermutlich nicht jeder unserer Leser weiß wer du bist, abgesehen vielleicht, dass sie dich als Angelic Pretty Model kennen, könntest du dich vielleicht kurz vorstellen?
Wer bist du? Wo lebtest du früher und wo lebst du heute?

Ich bin RinRin und ich bin aktuell Model für Angelic Pretty. Ich komme aus Los Angeles, Kalifornien und lebe aktuell in Shinjuku, Tokyo.

Foto 19691 von duplica

Du nennst dich selbst RinRin Dolly im Internet. Wie kamst du zu diesem Pseudonym?

Rin ist mein richtiger Name und meine Familie und meine engen Freunde nennen mich RinRin seit ich denken kann. Dolly kommt von dem doll-like (puppenhaften) Model-Jobs, die ich in Japan mache. Ich mag außerdem Anna Suis "Dolly Girl".

Wie wurdest du ein Model für Lolita-Marken (was ja der Traumjob für alle Lolitas auf der ganzen Welt ist)? Arbeitest du bei einer Agentur?

Ich wurde in Los Angeles von Angelic Pretty entdeckt als eine Freundin mich als Model für ihre Show vorgeschlagen hat. Ich wurde dann ein offizielles Model für Angelic Pretty als ich nach Japan gehen konnte.
Von dort aus hatte ich die Chance viele andere Menschen aus der Mode-Industrie kennen zu lernen und habe dann auch für Alice Deco und KERA gemodelt. Ich wurde außerdem eingeladen als Gast bei Aoki Misakos Show bei NicoNico Douga teilzunehmen und ich mache auch bei Fashion Shows von Marui One und NicoNico Douga mit. Ich war immer ein freiberufliches Model.

Hast du jemals gedacht, dass du als Model arbeiten wirst? War das dein Traumjob?

Meine Freunde sagten immer, dass ich als Model für Lolita-Mode arbeiten könnte. Ich war zwar geschmeichelt, aber ich hatte nicht genug Selbstbewusstsein um daran zu glauben, überhaupt erst in Frage zu kommen. Erst als meine Freundin mich bei Angelic Pretty als Model vorgeschlagen hat, schien es plötzlich möglich. Von diesem Zeitpunkt an stieg mein Selbstbewusstsein und Modeln war etwas das greifbar für mich und meine Zukunft wurde.

Was gefällt dir am Modeln?

Ich finde es aufregend immer neue Kleidung zu tragen und zu sehen was der Trend für die neue Saison sein wird. Es ist außerdem großartig, immer viele Menschen zu treffen und mit ihnen sprechen zu können. Es macht Spaß und macht kontaktfreudig.

Seit wann trägst du Lolita-Mode und was inspiriert dich?

Ich trage Lolita-Mode jetzt seit einigen Jahren. Ich mag es mich herzurichten und wie eine Puppe zu fühlen. Ich experimentiere gerne mit Make-Up um neue Looks zu kreieren, die zu meinen Outfits passen. Meine größte Inspiration kommt, wenn ich mir Fashion Shows der aktuellen Saison und die neuesten Make-Up- und Haare-Trends anschaue.

Foto 19695 von duplicaFoto 19696 von duplicaFoto 19694 von duplica

Was magst du an Lolita? Was ist dein Lieblingsstil und deine Lieblingsmarke?

Ich mag es, weil man sehr mädchenhaft und bunt gekleidet sein kann. Es ist so, als würde man eine ganze Farbenpalette vor sich haben und könnte frei wählen, was man am liebsten hat.
Ich mag auch den Casual Street Fashion Look mit einem puppenhaften Einschlag. Meine liebsten Marken sind Angelic Pretty, Barbie, Milk, Anna Sui und Emily Temple Cute.

Was ist der beste Modeljob, den du bisher gehabt hast? Möchtest du eine lustige Erfahrung mit uns teilen?

Ich bin mir nicht sicher, ob ich ein 'bestes' Erlebnis habe, aber ich habe schon viele lustige Erfahrungen gemacht. Am interesantesten waren vielleicht die Lolita Fashion Shows. Nach so einer Fashion Show müssen sich die Models oft kurz vorstellen. Danach gibt es auch eine "Frage und Antwort"-Runde, gefolgt von einem Begrüßungsteil.
Ich war schon immer etwas schüchtern, wenn es darum geht vor vielen anderen Menschen zu sprechen und ich werde immer sehr nervös, wenn ich an der Reihe bin und ich im Rampenlicht stehe.

Ich treffe die Besucher aber gerne nach der Show von Angesicht zu Angesicht- alle sind so nett und es ist schön mit ihnen zu sprechen! Ich bin positiv überrascht, dass viele Besucher mich nach Ratschlägen fragen oder Unterstützung bei alltäglichen Problemen bei mir suchen, abgesehen von Lolita-Mode, und ich bin sogar noch mehr überrascht, wie viele Models dabei zuhören und freundliche Antworten geben.
Es fühlt sich daduch mehr wie eine Freundschaft an, als eine Fan-Idol-Beziehung. Ich glaube die seltsamste Frage, die mir mal jemand bei so einer "Frage und Antwort"-Runde gestellt hat war :"Was ist der nächste 24Std-Supermarkt (Combini) bei dir?"

Foto 19692 von duplicaFoto 19697 von duplica

Du kennst ja auch die internationale Lolita Community, aber kennst auch die bekannten Lolita-Idol-Models in Japan. Wo denkst du, ist der Unterschied zwischen den beiden Szenen?

Ich glaube, da die Umstände der beiden Szenen sehr unterschiedlich ist, ist es schwierig sie zu vergleichen. Ich kann ein paar Beobachtungen von mir vorschlagen:
Als Teil der internationalen Lolita-Community habe ich einen Einblick, wie schwer es ist für die Mädchen, die Lolita mögen, sich die Sachen zu leisten. Vielleicht wegen diesem Faktor, neben einigen anderen, ist die Community sehr stark und eng vernetzt. Es ist toll, wenn man sehen kann, wie die, die schon Erfahrung haben, denen helfen, die gerade damit beginnen wollen.

Nachdem ich engeren Kontakt zu Lolita Models in Japan habe, sehe ich oft, dass diese Mädchen keine kompletten Lolita-Outfits im Alltag tragen. Viele bevorzugen einen alltäglicheren Look und integrieren vielleicht ein oder zwei Teile in ihre Outfits.

Hast du noch andere Hobbys und Interessen, neben Lolita und Mode?

Ich liebe es zu tanzen. Ich habe verschiedene Tanzstile erlernt, unter anderem Ballett, Jazz und Modern. Aber ich liebe auch traditionelle Tänze. Es ist eine tolle Möglichkeit um andere Kulturen zu verstehen und ich mag auch das Gefühl auf der Bühne zu tanzen.

Wo siehst du dich selber in 10 Jahren?

Ich möchte weiterhin in der Mode-Industrie arbeiten. Da würde ein Traum wahr werden!

Foto 19693 von duplica

Möchtest du der deutschsprachigen Lolita-Community noch etwas sagen?

Danke für die Chance meine Geschichte mit euch zu teilen. Wenn ihr mal in Japan seid und wir uns in Tokyo treffen, habt keine Angst "Hallo"! zu sagen und wenn ihr noch mehr Fragen habt, bitte schreibt mir eine Nachricht auf Facebook. Ich versuche alle Fragen ehrlich zu beantworten und gebe auch gerne Tipps.

Weiterführende Links


Kategorien: Interview