Der erste Tokyo-Urlaub als Lolita


21.06.2011, von Duplica

Ihr habt eisern gespart und endlich beginnt die Planung: Ihr werdet nach Tokyo fliegen und dort wollt ihr shoppen, Themencafés besuchen, Fotos machen und das Nightlife ergründen- als Lolita natürlich! Hier sind ein paar nützliche Tipps für eure Reise, damit ihr gut gerüstet seid.

Recherche im Vorfeld

Wenn ihr wisst, wo eure Lieblingsläden sind, dann braucht ihr sie vor Ort nicht lange zu suchen. Die wichtigsten Shoppingadressen sind wohl Harajuku und Shinjuku.
Mit google maps und google earth könnt ihr im Vorfeld die Umgebung ergründen, schaut euch die Öffnungszeiten an und informiert euch vielleicht schon ein wenig über die Preise. Druckt euch Lagepläne aus und stellt eine Reisemappe zusammen. So könnt ihr dann, wenn ihr dort seid und den Weg nicht findet, Passanten einfacher nach dem Weg fragen.

Hotel suchen

Sucht euch am besten ein Hotel/Hostel in der Nähe der Orte, die ihr am häufigsten besuchen wollt. Für Lolitas bietet sich da am ehesten Shinjuku, Harajuku oder Shibuya an. So spart ihr Geld bei den Fahrten mit der U-Bahn.

Ich packe meinen Koffer

Ihr möchtet jeden Tag Lolita tragen, habt aber nicht die Möglichkeit eure Kleidung großartig zu waschen und zu bügeln? Nehmt keine Kleidung mit, die leicht knittert. Bevorzugt Cutsews anstatt Blusen, weil ihr Blusen dort vielleicht nicht bügeln könnt. Aber packt auch nicht zu viel ein, weil ihr sicher viel einkaufen werdet.

Budget festlegen

Wenn ihr nach Tokyo reist werdet ihr viel Geld benötigen. Legt im Vorfeld fest wie viel Geld euch zur Verfügung steht. Rechnet euch aus, wie viel ihr täglich ausgeben dürft.

Ausgaben mitnotieren

Notiert dann, wenn ihr dort seid, jeden Tag mit, wie viel ihr verbraucht habt und für was. So könnt ihr die kommenden Tage besser abschätzen, wisst wie viel ihr noch übrig habt usw. Man verliert sehr leicht den Überblick, vor allem wenn man mit Kreditkarte bezahlt.

Most Wanted Listen schreiben

Was fehlt in eurer Garderobe noch?
Schreibt euch noch zuhause eine Liste mit Dingen, die ihr gerne kaufen würdet, aber achtet darauf diese Wünsche recht locker zu verfassen. Ein bestimmtes Print zu finden ist oft nicht so einfach, aber der Wunsch beispielsweise einen schwarzen Rock zu finden, kann man einfacher erfüllen.

Passt das zu mir?

Ihr seid das erste Mal in einem Lolita-Laden! Überwältigt von der Masse der Sachen werdet ihr schnell dazu verleitet etwas zu kaufen, aber Achtung!
Selbst wenn ihr das Stück probiert habt und es für gut befindet, überlegt euch, ob ihr es wirklich braucht. Oft sind Sachen, die in Japan gerade modern sind in Europa untragbar. Überlegt ob das Stück in eure Garderobe passt und ob ihr es wirklich braucht. So könnt ihr verhindern nach dem Urlaub alles wieder verkaufen zu müssen.

Lieber 2nd hand als neu

Wenn ihr keine besonderen Ansprüche habt und 2nd hand Mode nicht ablehnt, sind 2nd hand Läden und vor allem Closet Child Filialen wichtig für eine Lolita. Es kommen täglich neue Sachen rein und ihr bekommt die Wunschitems oft um einen Spottpreis. Bevor ihr etwas neu kauft, überlegt euch ob ihr nicht ein ähnliches Stück vielleicht in einem Closet Child finden könntet

Tipp: Wegbeschreibung zu den Closet Childs in Tokyo

Verhalten im Laden

In Japan herrschen andere Sitten und Gepflogenheiten. Wenn ihr etwas anprobieren möchtet, dann fragt die Verkäuferin zuerst. Zieht eure Schuhe aus in der Garderobe. Eventuell bekommt ihr auch noch eine Tüte, die ihr über den Kopf ziehen müsst, um die Kleidung vor Make-up zu schützen. Wenn ihr ein Stück gekauft habt, wird es verpackt werden und danach, wenn ihr bezahlt habt, euch bis zum Ausgang gebracht werden- reißt es den Verkäuferinnen nicht in eurer Euphorie aus den Händen!

Tipp: Japanisch für Lolitas Teil 2 - Shopping

Lolitas in Japan treffen

Japanische Lolitas kennenzulernen ist nicht einfach. Einfacher dagegen ist es Leute kennenzulernen, die gerade in Japan leben und auch aus dem Ausland kommen. Meldet euch z.B. bei lolitasinjapan an. Dort könnt ihr auch einiges über aktuelle Events erfahren. Trefft euch doch mit ihnen zum Essen oder Shoppen gehen?

Konzerte, Teapartys, Events?

Um an Informationen über diverse Events, wie die Tokyo Decadance oder Teapartys, zu kommen, muss man über das Internet recherchieren. Am besten besucht man einen Monat vor der Reise viele Websites zu diesen Themen.

Teapartys werden auf den Websites der Marken angekündigt. Konzerte auf den Seiten der jeweiligen Bands. Auf der artism Website gibt es einiges um Nachtleben. Benutzt im Zweifelsfall einen Translator. Theme-Cafés findet man vorwiegend in Ginza und sind ein netter Abschluss für einen Shoppingtag, u.a. gibt es das Christon Café, das Princess Heart Café und das Vampire Café usw.

Der mysteriöse Metamorphose-Laden von America's Next Topmodel (Staffel 3)

Viele haben ihn gesucht, aber nicht gefunden. Er soll sich in Harajuku in der Nähe der MILK Boutique befinden. Mittlerweile scheint es diesen Laden nicht mehr zu geben und er ist auch nicht mehr auf der Website von Metamorphose angegeben. Metamorphose hat noch eine Filiale im Laforet in Harajuku.

Ein Tipp: Wenn ihr im Laforet seid, geht die Stockwerke nach unten um die Lolita-Ebene zu finden, wobei auch die restlichen Ebenen interessant sein könnten.

Achtet auf eure Umgebung

Achtet, wenn ihr auf der Straße spaziert auf die Schilder bei den Department Stores. Oft findet man interessante Läden in dem man genauer auf die Schilder schaut. Japanische Shops wirken für europäische Augen oft wie Wohnhäuser- lasst euch nicht von dem äußeren Anschein täuschen. Besonders schwierige Fälle sind hierbei der Closet Child in Shinjuku und Jesus Diamante in Harajuku.
Besonders praktisch ist es natürlich, wenn man Ortskundige dabei hat- siehe oben „Lolitas in Japan treffen“. Denkt weiters daran, dass ihr euren Blick nach oben wendet. Oft hängen die Ladenschilder nicht in Augenhöhe sondern hoch in der Luft, so kann man leicht was übersehen, wenn man nicht darauf achtet.

Weiterführende Links

Kategorien: Japan