Choker


Hier findet ihr eine Anleitung wie man einen Choker schnell, einfach und auch preiswert selbst erstellen könnt. Sehr, sehr einfach und somit für jeden machbar.

Maße

  • Länge: indiviuell angepasst
  • Breite: ca. 9 cm

Zutaten

Foto 1744 von quini

von links nach rechts:

  1. 7cm x 140 cm weicher, zarter Netztüll oder Chiffon
  2. 180 cm langer und ca. 2,8 cm breiter Satinband
  3. 1 kleine Rose
  4. ca. 4 cm breite, weiche Spitze mit Bogenkante, Länge ist gleich der eigenen Halsweite
  5. 140 cm lange und ca. 1,8 cm breite Spitze

Bitte achtet darauf, dass die Sachen, die mit weich beschrieben worden sind, auch wirklich weich und angenehm sind, weil sie direkt an der Haut aufliegen!

Anleitung

1. Zuschnitt

Zuerst benötigt ihr die Weite eures Halses. Passt auf, dass ihr euch nicht selbst zu eng misst, sondern genügend Raum für Drehungen und normales Atmen habt.
Als nächstes schneidet ihr den Tüll in zwei Hälften, so dass ihr zweimal ein Stück mit
7cm x 70 cm habt. Nimmt eins der Stücke und verkürzt die Breite auf 3,5 cm ab.
Dadurch habt ihr nun zwei verschiedene Tüllteile;
eins mit 7cm x 70cm und eins mit 3,5 cm x 70 cm.
Foto 1743 von quini
Damit wären wir schon fertig mit dem Zuschneiden.

2. Nähen

Jetzt näht man an dem schmaleren Tüllteil, jeweils am Rand die dünne Spitze an, die man zuvor in zwei Hälften zerschneidet hat.
Foto 1749 von quini
Man nehme nun das breitere Stück Tüll, lege drauf der Länge nach und mittig das Satinband und obenauf, ebenfalls mittig das schmalere Stück.
Mit Stecknadeln die beiden Tüllteile miteinander heften, indem man die Nadeln an den beiden Ränder des Bandes entlang steckt. Aufpassen, dass man nicht das Band mit erwischt!
Foto 1745 von quini

Entlang der Nadeln und des Satinbandes werden je Seite eine Naht gesteppt, so dass ein Tunnel entsteht, worin das Band liegt. Dabei ist zu beachten, dass wir am Anfang und Ende der Naht nicht vernähen (sprich vor- und zurücknähen zum festmachen) und möglichst lockere Fadenspannung als auch weite Stichlänge einstellen. Ausserdem darf hier nicht das Satinband mitgenäht werden.
(Als Platzhalter ließ ich das Band drinnen und nähte dran entlang. Wer meint zu unsicher zu sein, der kann es auch entfernen.
Dafür muss man nur achten, dass nachher auch das Band im Tunnel passt und nach dieser Aktion auch wieder durchfädeln.)
Sind die beiden Nähte genäht, fasst man die losen Fäden, die aus einer der vier Ecken rausschauen, an und zieht vorsichtig daran, wobei der Choker festgehalten wird.
Damit wird das Ganze gerüscht und man macht es an den vier Ecken weiter, bis alles gleichmäßig auf die zu anfangs gemessene Halsweite reduziert ist.
Nun die Fadenenden verknoten.
Fehlt jetzt nur noch die letzte Spitze. Die wird unten angebracht, indem man sie auf der Innenseite des Chokers her anlegt und es genau entlang der Naht vom Tunnel annäht.
Foto 1746 von quini

3. Abschluß

Als allerletzte Tat wird nun das kleine Röschen angenäht und zwar in der Mitte des Chokers.
Fertig ist der Halsschmuck!
Foto 1748 von quini

Varianten

  • es viel schmaler gestalten, indem man einen schmaleren Satinband wählt und dementsprechend den Tüll anpasst
  • anstatt Tüll eine Durchzugsspitze nimmt und darin das Band fädelt
  • die letzte Spitze weglassen
  • anderes Dekor: mehrere Röschen, kleines Kreuz, Perlen, etc.
  • den Choker mit leichter Modifikation als Headpiece "missbrauchen"

Alternative

Veritas hat mir eine andere Methode für diesen Choker zugeschickt, was leichter und wahrscheinlich auch schneller geht.
Hierzu benötigt man dazu einen etwas breiteren Satinband und Rüschenspitze.

Das Tüllstück längs falten, umbügeln und das breitete Satinband in die Falte legen und feststecken. Dann kann man entlang des Bandes nähen und das überstehende Stück abschneiden. Nun den Tüll rüschen und bereits gerüschte Spitze sowie das untere glatte Spitzenstück annähen.

Viel Spaß beim Nähen und Tragen!
Fragen oder Kommentare bitte an Quini schicken, danke.


Kategorien: Nähanleitung Accessoire