Langarmbluse mit Abnäher


Diese Langarmbluse ist relativ einfach zu nähen, da die komplizierten Teile wie Manschetten und Bubi-Kragen fehlen. Stattdessen beinhaltet der Schnitt Ärmel mit Gummizug und einen Stehkragen. Dennoch ist das Grundwissen notwendig, um diesen Kleidungsstück nähen zu können. Dieser Schnitt basiert auf ein Grundmuster mit Abnähern und passt ca. einer Größe 36-38. Als Dekoration wird eine runde Rüschenbahn von der Schulter zur Knopfleiste aufgenäht und mit zwei Arten Spitze kombiniert.

Maße der Bluse

Brust: 92 cm
Schulterweite: 36 cm
Taille: 80 cm
Länge: 52 cm
Armlänge: 59 cm

Foto 35297 von quini

Zutaten

  1. 150 cm x 150 cm Blusenstoff
  2. 100 cm x 1 cm Posamentenspitze
  3. 200 cm x 1,5 cm Venedig-Spitze
  4. 2x 10 cm x 0,7 cm Gummiband
  5. 7 Knöpfe (1 cm Durchmesser)

Nicht mit auf dem Foto sind passender Garn und Vlieseline mittlere Stärke.

Anleitung

Zuschnitt

Die folgenden Zeichnungen sind nicht maßstabgetreu, sie geben nur annähernd die Form der Schnittteile wieder. Der Rückenteil und Kragen wird im Stoffbruch zugeschnitten. Die flachen Rauten im Vorder- und Rückenteil sind Abnäher; Insgesamt vier in den Vorderteilen und zwei im Rückenteil.

Foto 35296 von quiniFoto 35295 von quini

Vorderteil, Ärmel, Kragen und Schleife werden zweimal zugeschnitten, wobei die ersten drei spiegelverkehrt ausgeschnitten werden müssen. Der Rückenteil nur einmal. Dazu kommen noch diverse Rechtecke, die nicht bei den Schnittmusterzeichnungen vorhanden sind. Folgende Zahlen beinhalten bereits die Nahtzugaben.

  • Knopfleiste: 2x 43 cm x 6 cm
  • Frontrüsche: 2x 75 cm x 6 cm
  • Armtunnel :2x 37 cm x 3 cm
  • Ärmelrüsche: 2x 12 cm x 6 cm
  • Saumrüsche: 1x 200 cm x 7 cm
  • Kragenrüsche: 1x 160 cm x 6 cm
  • Schleifenrüsche: 2x 12 cm x 7cm

Auf Bild 1 seht ihr einen möglichen Schnittplan für die verschiedenen Schnittteile. Zur Übersicht sind alle Teile nummeriert:

Foto 35298 von quini
  1. Rückenteil im Stoffbruch
  2. Vorderteil
  3. Knopfleiste
  4. Saumrüsche (in zwei Teilen)
  5. Ärmel
  6. Ärmelrüsche
  7. Kragen im Stoffbruch
  8. Kragenrüsche
  9. Frontrüsche
  10. Schleife
  11. Schleifenrüsche

Nähen

Foto 35299 von quini

Als erstes wird die Dekoration auf den Vorderteilen aufgenäht. Von der Venedig-Spitze wird zweimal 13 cm lange Stücke abgeschnitten und diese parallel zur Knopfleisten-Seite mit einem Abstand von 4 cm aufgenäht. Dann wird der Saum der Frontrüsche auf beiden Längsseiten zweimal mit je 0,5 cm gefaltet und festgesteppt (Bild 2). Diese Stoffbahnen werden je Vorderteil bogenförmig von der Schulternaht zur Knopfleiste aufgenäht: Bei der Schulternaht 5 cm von oben und bei der Knopfleistenseite 11cm von oben.
Die Rüschenbahnen werden einmal die Länge entlang ca. 1 cm vom Rüschenrand entfernt aufgesteppt. Als letztes wird entlang der Knopfleisten-Seiten auf beiden Teilen mit einem 1 cm Abstand die Venedig-Spitze aufgenäht (auf Bild 3 nicht gezeigt, siehe Bild 10).

Foto 35300 von quini

Die Abnäher im Rücken- und Vorderteilen werden genäht. Dafür wird auf der linken Seiten den oberen und unteren Punkt der Raute als Faltkante genommen und es wird entlang der Rautenlinie abgesteppt. Beim Brustabnäher an der Seite werden die Dreieckspitze und die Mitte des Abnähers an der Seitennaht als Faltkante genommen.
Jetzt können alle Schnittteile versäumt werden. Ausgenommen sind die Ränder am Kopfloch, Kragenteile, Kragenrüsche, Ärmelenden, an der Knopfleistenseiten, Knopfleiste und vorerst die Saumrüsche. Jetzt werden die Ärmel vorbereitet.

Foto 35301 von quini

Der Arm wird an der Seitennaht geschlossen und das Ärmelende wird zweimal mit je 0,5 cm ein gefaltet und festgenäht. Die Ärmeltunneln für den Gummizug werden zu Ringen geschlossen und die Nahtzugaben an den Außenseiten eingebügelt.
Diese Ringe werden auf der linken Seite mit 5 cm Abstand aufgenäht, wobei an einer Stelle der Tunnelseite ca. 2 cm offen gelassen wird, damit man später den Gummiband einziehen kann.

Foto 35302 von quini

Am Ärmelende wird die Venedig-Spitze rundherum genäht (Bild 4).
An der Armkugel wird knapp-kantig eine Rüschennaht aufgesteppt (die Oberfadenspannung auf ganz locker stellen und Naht nicht vernähen). Diese Naht ist 20 cm lang und wird mittig auf der Armkugel angenäht(Bild 5 links).

Foto 35303 von quini

Den Ärmel rechts an rechts an den Torso anstecken (Vorsicht, Ärmel haben eine Richtung und müssen an der richtigen Seite angenäht werden.) und Rüschennaht anziehen, bis der Stoff bündig am Armloch gerüscht wurde. Beide Ärmel am Torso festnähen (Bild 6).

Die Saumrüschenteile werden zusammengenäht und längs mittig gefaltet. Die Enden werden in Bogenform zugeschnitten (Bild 7 links) und anschließend die offene Seite versäumt. Der Saum der Bluse wird rechts auf rechts mit der Saumrüsche genäht. Dabei überragt die Rüschenbahn einige Millimeter den Rand der Bluse und steht an der Knopfleiste ca. 2 cm über (Bild 8 oben). Wer will, kann wieder die Rüschennaht anwenden, ansonsten geht es auch per Hand. Nun wird die Rüsche und die Bluse glatt gestrichen und von der linken Seite aus knapp-kantig die Rüschenbahn an die Bluse angenäht, so dass die Bahn den Blusensaum abschließt (Bild 8 unten).

Foto 35304 von quiniFoto 35305 von quini

An den Schnittteilen Kragen und Knopfleiste wird die Vlieseline aufgebügelt. Die Kragenrüsche wird horizontal mittig gefaltet und die Enden bogenförmig zugeschnitten (wie bei der Saumrüsche). Die Rüsche wird an einem Kragenteil gerüscht angenäht (Bild 9 Mitte). Dabei werden die Enden wie auf dem Bild 10 links drapiert. Nachdem die Rüsche befestigt ist, wird die andere Hälfte des Kragens angenäht, wobei die Enden 1 cm eingeschlagen werden (Bild 9 rechts). Die Nahtzugabe wird an der Krümmung eingeschnitten und das Stück wird gewendet.

Foto 35306 von quini

Knopfleiste wird einmal längs gefaltet und an der Bluse angenäht, wobei es die Reihe Spitze am Rand und die überstehende Rüsche am Saum mit einfasst. Dafür näht man die Leiste (rechte Seite) auf die Bluse (linke Seite) und wendet es dann über die Nahtzugabe, um dann mit eingeschlagener Nahtzugabe an der Längsseite und oben am Saum auf die Bluse rechte Seite anzunähen (Bild 10).

Foto 35307 von quini

Als nächstes von links den Kragen an die Bluse annähen, dabei die Seite ohne die ein gefaltete Nahtzugabe nehmen. Der Kragen nimmt die offene Knopfleiste mit. Von außen den Kragen mit gefalteter Nahtzugabe und rundlaufender Steppnaht schließen.

Für die Schleife wird an den Enden die Rüsche angeheftet , dabei belegen sie nur eine Hälfte der ganzen Breite und zur offenen Seite wird ein 1 cm frei gelassen. Die Rüsche wird auf der rechten Seite mit 0,5 cm Abstand zur Kante angenäht und zeigt dabei nach innen. Dann wird das ganze Teil längs in der Mitte gefaltet, linke Seite außen, und einmal rundherum zugenäht. In der Mitte ein Wendeloch offen lassen und einmal wenden. Danach die Spitze auf die Übergangstelle von Schleife zu Rüsche aufnähen und die Schleife komplett mit Steppnaht umnähen, dabei wird das Wendeloch geschlossen.

Ein Knopf und Knopfloch wird im Kragen gesetzt, die anderen sechs kommen auf die Knopfleiste. Die Gummibänder werden in die Ärmeltunnel gezogen, festmachen und Tunnel schließen. Fertig ist eure Bluse!

Foto 35308 von quiniFoto 35309 von quini

Varianten

Die Spitze kann mit anderer Spitze ausgetauscht oder weggelassen werden, ebenso können Rüschen an andere Stellen angebracht werden. Anstatt Lange Ärmel können kürze angenäht werden. Dazu endet der Ärmel nach ca. 18-20 cm und das Ärmelende ist mindestens 40 cm oder mehr breit. Auch die Armkugel ist einige cm breiter.

Fragen oder Kommentare bitte an die Autorin schicken, danke.
Anleitung von Quini


Kategorien: Nähanleitung Kleidung